Fränzi Schwarz Schulleiterin

Schwarz Schulleiterin in Seengen
Jazzgymnastikgruppe mit Fränzi Schwarz in Seengen
Fränzi Schwarz Schulleiterin in Seengen

Gründerin  der Schule für JAZZGYMNASTIK + KOMMUNIKATION

Ich lege grossen Wert auf den Inhalt der natürlichen, koordinierten und den körpergerechten Bewegungsformen. Ich achte auf den Fluss und die Dynamik der getanzten Bewegungen. Diese vermitteln ein Bewegungs- und Körpergefühl welches bewusst zum Ausdruck kommt.

Mit geduldiger Leichtigkeit lehre ich den Schüler das Bewusstsein der Eigenverantwortung.

Durch tiefe inhaltliche und persönliche Auseinandersetzung im Ausbilden von JazzgymnastiklehrerInnen habe ich die Kommunikation entdeckt, die in jedem von uns schlummert, auf das sie gelebt wird.

Im autodidaktischen Studium habe ich das Lehrmittel „Ein Kurs in Wundern“ sowie Werke von Joel S. Goldsmith und weiteren Autoren studiert.

Werdegang und Wandlung bis zur Schule für JAZZGYMANSTIK + KOMMUNIKATION

Leitbild und Werte

Die Begabung für Tanz und Gymnastik spürte ich früh als Kind und im Turnunterricht erst recht.

1975 lernte ich die Erfinderin der Jazzgymnastik, Monica Beckman, kennen. Sofort war ich begeistert, besuchte bis 1981 sehr fleissig ihre Kurse und Monica diplomierte mich schliesslich zur Lehrerin.

In  einem Kurs für Turnverein-Leiter unterrichtete ich 1977 Gymnastik Lektionen und löste zum Schluss mit ein paar Jazzgymnastik Bewegungen helle Begeisterung aus. In einer Turnhalle in Chur also entsprang die Vision vom Lehren und Lernen durch Jazzgymnastikunterricht.

Jazzgymnastik Kurse mit hunderten von Teilnehmern aus allen Regionen der Schweiz und einer Sportuniversität aus Japan, Unterrichten in Spanien und Japan führten mich 1988 zur Gründung der eigenen Schule.

1993 verfeinerte ich Jazzgymnastik durch Spiraldynamik mit Christian Larsen.

Kommunikation

entwickelte sich durch offene Fragen im Unterrichten und Lehren von Jazzgymnastik. Immer wieder war die Eigenverantwortung ein Thema wie: „Ich bin verantwortlich, was mir geschieht.“ Schliesslich gibt es einen Weg, der uns von allem wegführt, was uns nicht gut tut.

Wer mit mir im Unterricht war oder noch ist, Jazzgymnastik, Kommunikation und auch beides kennenlernte, hat mich unterstützt in meiner Tätigkeit und Person.

Ich bin ganz erfüllt und lebe den Moment in leiser Freude und innerem Frieden.

Dankeschön DIR und der LIEBE für Jazzgymnastik und Kommunikation.